Es werden 1–16 von 17 Ergebnissen angezeigt

Der FRITZ-Griff, benannt nach dem “Alten Fritz”, wurde als erster spezieller Stützgriff für den Preußenkönig Friedrich II. (der Große) entwickelt.
Es ist nicht überliefert, ob der Alte Fritz seinen Stock wegen eines tatsächlichen körperlichen Handicaps (Rheuma und Arthritis) oder als soziales Signal verwendete. Ebenso ist nicht überliefert, ab welchem Zeitpunkt Friedrich überhaupt einen Handstock verwendete – sein aus dem Siebenjährigen Krieg überliefertes Zitat „Mir ist nichts geblieben, außer Hut, Stock, Ehre und Porzellan“ weist jedoch darauf hin, dass er um 1760 einen Stock benutzte. Welche Form der Stock zu jener Zeit hatte, ist fraglich. Spätere figürliche Darstellungen zeigen den Preußenkönig jedenfalls in der Zeit um 1780 mit einem Fritzstock.
Ob die Bezeichnung der Stockform als Fritzstock bereits zu Lebzeiten Friedrichs II. üblich war oder erst ab einem späteren Zeitpunkt, kann nicht nachgewiesen werden.

show blocks helper

Preisauswahl
Preisauswahl stellen Sie hier den von Ihnen gewünschten Mindest- bzw. Höchstpreis ein

Stocklänge

max. Belastung

Eigengewicht

Griff

Sortieren nach